Jahreskonzert 2013 des Musikvereins Dillweißenstein!

 

 

Posaunen, Alphorn und Trompeten
Ein begeisterndes Konzert des Musikvereins Dillweißenstein


Es war für die vielen Zuhörer und Freunde des Musikvereins Dillweißenstein ein denkwürdiger Nachmittag an diesem Ersten Advent. Pünktlich um 15.30 Uhr eröffneten die Kleinsten unter der Leitung von Andrea Selonke und Lisa Maisch mit ihren Blockflöten die musikalischen Darbietungen. Sie waren sozusagen die Vorgruppe für das nachfolgende Jugendorchester des Musikvereins.

Und das Publikum war überrascht über deren hohe musikalische Qualität. Ganz erstaunlich, was Dirigent Sascha Eisenhut hier in kurzer Zeit erreicht hat. Die Zuhörer waren begeistert und das nachfolgende Hauptorchester wusste, dass es wirklich alles geben musste, um noch einmal eine Steigerung erreichen zu können.
Hier zeigten sich die Früchte der erfolgreichen  Probenarbeit mit Sascha Eisenhut. Angefangen bei der abwechslungsreichen Zusammenstellung des Programms, bis hin zur sorgfältigen Ausarbeitung der einzelnen Musikstücke.

In nichts nach stand dem unser Posaunist Bernhard Wankmüller mit einer gefühlvollen und gleichzeitig ausdrucksstarken Interpretation des Beatlesschlagers „Hey Jude“. Kaum waren die Töne verklungen, so glänzte das Orchester mit einem wunderschönen Arrangement mit Liedern von Eric Clapton, gefolgt von dem Stück „Pop Giants for Bugle“ mit dem Sascha Eisenhut zeigen konnte, dass er nicht nur ein hervorragender Dirigent, sondern auch ein hervorragender Flügelhorn- und Trompetenspieler ist.


Die Highlights waren zweifellos die solistischen Beiträge, welche die Zuhörer mit großem Beifall bedachten. Den Anfang machte Dr. Gustav Strepp, der seinem Alphorn in dem Stück „Alphornzauber“ ganz erstaunliche Töne zu entlocken wusste.

 Aber was wären die Solisten ohne ein auf hohem Niveau spielenden Begleitorchester. Es war eine Freude, mit wie viel Gefühl und mit welcher  Dynamik der Musikverein Dillweißenstein die Musikstücke darbieten konnte. Sei es nun das Stück „Oregon“, „Castles in Spain“ oder „Michael Jackson-King of Pop“. Und dass der Musikverein Polkas und Märsche aus dem Effeff beherrscht, ist schon lange bekannt.
In ganz besonders charmanter Weise, führte unsere Flötistin Jana Schillinger mit informativen und gleichzeitig witzigen Beiträgen durch das Programm, das erst nach anhaltenden  Zugabe-Rufen mit dem „Deutschmeister-Regiments-Marsch“ beendet wurde. Es war ein wunderschöner Nachmittag vor vollem Haus.

 

 

 

 

 

Uwe Gengenbach
Pforzheim

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein-Dillweissenstein